Bereich versorgt
400 m2
Architekt
Kengo Kuma
Elektrischer Ertrag über 20 Jahre
26.560 kWh/year
Installationsdatum
2017
Zugehörige Technologien
SunEwat

Hikari Gebäude Lyon

Lyon - Frankreich

Das Projekt Hikari (Licht auf Japanisch) ist das erste Gebäude mit positiver Energie (PBE) in Frankreich, das Büros, Geschäfte und Wohnungen vereint. Es wurde vom japanischen Architekten Kengo Kuma entworfen. Das 12.800 m² große Gebäude besteht aus drei Gebäuden. Durch die Speicherung und Bündelung der erzeugten Energie ist das Hikari in der Lage, seine eigene Energie für die drei Blöcke bereitzustellen. An der Südfassade des MINAMI-Gebäudes sind Fotovoltaikmodule angebracht, um die jahreszeitlich bedingte Lichtenergie zu nutzen.

Dieses Projekt teilen
Facebook Twitter LinkedIn WhatsApp Line Email
Unsere neusten Projekte
SunEwatLacobel T Active

Brüssel - Belgien

In der Nähe der Metro und des Bahnhofs Gare du Nord bietet das Quatuor-Gebäude Büro- und Coworking-Flächen sowie Dienstleistungen wie einen Fitnessraum, Restaurants, einen Veranstaltungsraum, einen Innengarten, Dachterrassen, sichere Parkplätze für Autos und Fahrräder und vieles mehr. Darüber hinaus erfüllt es die höchsten Standards in Bezug auf Qualität, Innovation und Umweltverträglichkeit. Für das gesamte Gebäude (Türme A, B, C und D) wurde in der "Design"-Phase die BREEAM-Zertifizierung "Outstanding" erreicht.

SunEwatLacobel T ActiveVision Square

Brüssel - Belgien

ZIN ist ein Sanierungsprojekt für die Türme 1 und 2 des WTC-Komplexes im Nordviertel von Brüssel. Nach dem Abriss werden die bestehenden Türme durch ein neues 14-stöckiges Volumen verbunden. Die Funktionen Wohnen, Arbeiten und Leben werden in einem einzigen Gebäude vereint. Das Projekt setzt die Messlatte sehr hoch, sowohl in Bezug auf Architektur und umweltfreundliches Design als auch in Bezug auf die Kreislaufwirtschaft.

SunEwatVision Square

Nanterre - Frankreich

Die Erneuerung des Viertels Groues, zu dem auch das Archipel und der neue Bahnhof von Nanterre gehören, ist ein Beispiel für die tiefgreifenden städtebaulichen Veränderungen, die sich westlich der Grande Arche vollziehen. Das Projekt wurde von VIGUIER in Zusammenarbeit mit Marc Mimram Architecture & Associés entworfen. Der 75.500 m² große Komplex besteht aus fünf Gebäuden unterschiedlicher Höhe, darunter ein 100 m hoher "Vorsprung", die alle eine Reihe miteinander verbundener Inseln bilden.